Persönlichkeiten

des Deutsch-Französischen Clubs und des Comité de Jumelage

  

·        Bürgermeister Wolfgang Heinzelmann    2003

 

Der damalige Bürgermeister Wolfgang Heinzelmann  gehört zu den Initiatoren der Städtepartnerschaft.  Die ersten Kontakte mit St. Arnoult kamen durch die Rauch-Möbelwerke zustande,  die dort eine Geschäftsstelle betrieben.  Das Partnerschaftskomitee des Städtchens wollte diese Kontakte bald auf eine breitere Basis stellen. „Freudenbergs Bürgermeister Wolfgang Heinzelmann nahm sich der Sache an und organisierte gemeinsam mit den Franzosen verschiedene Besuche von Freudenbergern nach Frankreich und von <Arnolphiens> an den Main“

(Fränkische Nachrichten vom 06.12.1991)

  

·        Bürgermeister Michel Dobremelle     2010

Beim Festakt zur Besiegelung der Städtepartnerschaft am 3. Juni 1994 in der Alten Kirche zu Freudenberg sagte der damalige Bürgermeister von Saint-Arnoult en Yvelines: „Ich glaube, dass der Name Ihrer Stadt jetzt bei uns klingt wie der eines guten, treuen Freundes. Wir bauen an einem starken, einigen Europa, und sind in unserer kleinen Dimension Teil in der Gemeinschaft der Zwölf, und arbeiten, unsere Bande enger zu schließen.“

                                                         

·        Bürgermeister Heinz Hofmann

 Gemäß der Satzung ist Bürgermeister Heinz Hofmann kraft seines Amtes ständiges Vorstandsmitglied des Deutsch-Französischen Clubs. Von Anfang an setzte er sich stets für die Belange der Partnerschaft mit St. Arnoult ein.

 Dies bestätigt ein ins deutsche übersetzter Auszug aus einem Artikel, den Henri Poussot aus Anlass der Partnerschaftsbesiegelung geschrieben hatte: „Danach sprach der Freudenberger Bürgermeister Heinz Hofmann, um zu betonen, dass die Partnerschaft  <die Brücke ist, die erlaubt, Hindernisse und Probleme gemeinsam zu überwinden>. Die Partnerschaft trage dazu bei, fuhr er fort, freundliche Verhältnisse über nationale Grenzen zu verbinden, rufe gegenseitiges Verständnis herbei, mindere Vorurteile und verkleinere Spannungen.“

 

·        Bürgermeisterin Francoise Poussineau

Bei einem Besuch in St. Arnoult erhielten die deutschen Gäste eine Broschüre über „Die wichtigsten Ereignisse in der Geschichte  von Saint-Arnoult en Yvelines“. Im Vorwort schreibt Bürgermeisterin Poussineau: „Die Partnerschaft ist nicht nur ein Austausch von Touristen, selbst wenn wir dabei die wunderschönen Länder und Gegenden Europas kennen lernen, sondern erlaubt uns die Völker zusammenzuführen, Kulturen auszutauschen und Erfahrungen zu sammeln.“

  

·       Martin Reuter

Martin Reuter ist Gründungsmitglied und war von 1991 bis 2006 Vorsitzender des DFC.  Als er den Posten als Vorsitzender nicht erneut übernehmen wollte, sagte die Stellvertretende Vorsitzende Irmhild Kern bei seiner Verabschiedung aus dem Amt: „Du warst der ideale Vorsitzende, einer der in Paris studiert hatte und somit die Sprache der Partner beherrscht,  ein Freiberufler,  der seine sicher knapp bemessene Zeit so einteilte, dass er auch an besonderen Terminen teilnehmen konnte und im Bedarfsfall sogar selbst in die Partnerstadt flog. (...)  Immer wieder hast du auf die Ideale der Völkerverständigung hingewiesen und gemahnt, unser Club möge nicht nur ein Veranstalter von touristischen Unternehmungen sein.“

·        Jean Serrano  2012

Jean Serrano war einer der Gründer und Vorsitzender des Comité  de Jumelage von 1989 bis 1996. Im Jahre 1989 schrieb er in einem Brief mit dem Titel  „Willkommen Freudenberg“ an die Bevölkerung  von Saint-Arnoult: „Diese Partnerschaft soll  auf allen kommunalen Ebenen zur höchsten Zufriedenheit unserer beiden Städte beitragen,  zum Beispiel durch den Austausch der zahlreichen sportlichen und kulturellen Vereine von Saint-Arnoult und Freudenberg.“

·      Jakob Lang

 Jakob Lang ist Gründungsmitglied und war lange Jahre Kassier des Deutsch-Französischen CLubs. Von 2006 bis 2012 hatte er das Amt des Vorsitzenden inne. Er wird aber dennoch weiterhin für die Pflege des Boule-Spiels beim Rosengarten im Mainvorland zur Verfügung stehen und Jugendliche und Erwachsene für diese wunderbare Freizeitbeschäftigung der Franzosen begeistern.

 ·        Gerard Gallou

Gérad Gallou ist  seit 1996 Vorsitzender des Comité de Jumelage.

 Im Jahre 2003  beim Jubiläum anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Jumelage meinte er: „Die Werte unserer Partnerschaft sind wichtig für Sie wie für uns:

bulletDie Freundschaft, die Treue, die die Linde symbolisiert, die Sie uns vor 10 Jahren geschenkt hatten, und die noch immer sehr  gut wächst.
bulletDie Kenntnis und damit den Respekt vor den Anderen, die Toleranz., die kleinen Unterschiede zwischen unserer Lebensart und unserer Kultur bereichern uns.“

·        Robert Kern

Robert Kern ist Gründungsmitglied und war von 2006 bis 2012 Schatzmeister des Deutsch-Französischen Clubs. Seit 2012 ist er dessen Vorsitzender. Er hat sich zum Ziel gesetzt, den Verein durch Jugendarbeit zu verjüngen. Dazu möchte er Kinder und Jugendliche für die Idee der Völkerfreundschaft gewinnen, indem die Partnerschaft mit Saint-Arnoult als reizvolle Möglichkeit zur Begegnung auch für junge Menschen angeboten wird.

 

[Home]

Stand: 07.01.2013